KIVBF und fluid Operations gewinnen Best in Cloud Innovationspreis 2015

v.l.n.r.: Peter Burghardt (Jury-Mitglied), Jürgen Heinrich (KIVBF), Thomas Grauer (fluidOps), Heinrich Vaske (Chefredakteur COMPUTERWOCHE)

Die KIVBF und fluidOps wurden von der Fachzeitschrift COMPUTERWOCHE mit dem Best in Cloud Innovationspreis ausgezeichnet. Diesen Preis für die beste Cloud Innovation in Deutschland erhielten die Unternehmen am 17. September 2015 auf der „Best in Cloud 2015“- Veranstaltung in München.

Ins Rennen gegangen waren die Unternehmen mit der Schul- und BildungsCloud der KIVBF. Dabei handelt es sich um ein Angebot einer Cloud-Plattform für mehr als 4.000 öffentliche Schulen und Berufsschulen in Baden-Württemberg, die rund 130.000 Lehrerinnen und Lehrern und 1,2 Mio. Schülerinnen und Schülern Schulverwaltungs-, Kommunikations- und pädagogische Lösungen zur Verfügung stellen könnte. Die Schul- und BildungsCloud basiert auf dem Leistungsportfolio von fluid Operations®, einem führenden Unternehmen im Bereich der semantischen Technologien.

Die KIVBF beschreitet mit ihrer Schul- und BildungsCloud strategisches Neuland. Als erster Lösungsanbieter für Städte, Gemeinden und Landkreise stellt das Unternehmen Anwendungslandschaften im Schulumfeld zur Verfügung. „Ich freue mich sehr über den Best in Cloud Innovationspreis. Unsere Schul- und BildungsCloud ist ein Leuchtturmprojekt. Den Schulen und Bildungseinrichtungen wird eine Community-Cloud angeboten, welche die Anforderungen des schulischen Alltags in einem bisher nicht dagewesenen Umfang und mit diesem Grad an Standardisierung und Automatisierung erfüllt“, erklärt Jürgen Heinrich, Leiter der Stabsstelle Innovation bei der KIVBF.

„Wir freuen uns gemeinsam mit der KIVBF über den Best in Cloud Innovationspreis. Der Preis ist ein Beweis für die Innovationskraft unserer Technologien. Die KIVBF setzt bei ihrer Schul- und BildungsCloud auf eCloudManager für den Aufbau von Private, Public und Hybrid Cloud-Umgebungen. Die KIVBF nutzt das in eCloudManager integrierte Portal für Administratoren und Reseller. Es bietet unter anderem Funktionalitäten für die Provisionierung sowie Patch- und Lifecycle-Prozesse. Damit stellen Administratoren und Reseller die Services für ihre Kunden in der Cloud bereit und pflegen sie. Ferner nutzt KIVBF das Self-Service Portal für Endanwender, in das die für den Betrieb erforderlichen Drittsysteme nahtlos integriert werden. Dazu zählen Identity Management-Systeme und Virtualisierungsplattformen“, erklärt Thomas Grauer, Senior Vice President Sales & Marketing, fluidOps.

Zum Video über die Best in Cloud Veranstaltung

Zum Artikel in der COMPUTERWOCHE

Kontakt

KIVBF Pressestelle
Iris Kraus
Fon 0721 9529-402
presse@kivbf.de

fluid Operations AG
Frau Simona Macikowski
Fon  06227 3580 87-30
presse@fluidops.com

Zu unserem Online-Pressespiegel