Online-Bezahlen: Rhein-Neckar-Kreis setzt paydirekt ein

Die elektronische Bezahlplattform E-Payment.kiv macht’s möglich!

Als erste kommunale Gebietskörperschaft in Baden-Württemberg bietet der Rhein-Neckar-Kreis im Rahmen der Lösung E-Payment.kiv das Verfahren paydirekt für die Online-Bezahlung von Konzertkarten und Ordnungswidrigkeiten an.

Die Städte Lörrach, Konstanz und Ettlingen sind nahezu gleichauf und haben paydirekt als Bezahlmöglichkeit in der Lösung dvv.Ordnungswidrigkeiten Online-Anhörung ergänzt. 

Online-Bezahlverfahren auf E-Payment.kiv

Im Rahmen der Lösung E-Payment.kiv stehen die Verfahren "PayPal", "Kreditkarte", "giropay" und "paydirekt" für den Online-Bezahlservice zur Verfügung. Standardmäßig können Bürger mit giropay und Kreditkarte in den Online-Diensten bezahlen. Mit wenigen Mausklicks lässt sich auf diese Weise z. B. eine Personenstandsurkunde bestellen oder ein Express-Sperrmülltermin beantragen. Mit PayPal wurde im Februar 2017 das derzeit am stärksten beanspruchte Bezahlverfahren auf der E-Payment.kiv-Plattform aktiviert.

Bezahlen mit Paydirekt

Seit September 2017 ermöglicht E-Payment.kiv die Bezahlung mit paydirekt. Ab sofort können die Kommunen paydirekt als weitere Online-Bezahlmöglichkeit anbieten. Voraussetzung: Der an E‑Payment.kiv angebundene Online-Dienst unterstützt paydirekt technisch. Mit über 1.400 teilnehmenden deutschen Banken und Sparkassen besitzt paydirekt nach eigenen Angaben (siehe www.paydirekt.de) „bankenseitig eine fast vollständige Marktabdeckung“. Nach kostenloser Registrierung können die Bürger über ihr Online-Banking-Girokonto mit paydirekt bezahlen. Die Abwicklung ist einfach und mit wenigen Klicks erledigt – sehr zu Freude der Nutzer.

E-Payment.kiv in der öffentlichen Verwaltung

Die elektronische Bezahlplattform E-Payment.kiv lässt sich in die unterschiedlichsten IT-Fachverfahren einbinden. Neben der owi21-Online-Anhörung sind dies auf der Ebene der Gemeinde- oder Landkreisverwaltung z. B. die internetbasierte Kfz-Außerbetriebsetzung, die Bestellung einer Feinstaubplakette, die Ausstellung von Personenstandsurkunden oder die Bestellung eines aktuellen Mietspiegels. Zur Anbindung der Fachverfahren stellt die KIVBF eine Webservice-Schnittstelle zur Verfügung. 

Sie sind interessiert?

Welche Bezahlverfahren im Rahmen der Lösung E-Payment.kiv zum Einsatz kommen, kann jede Kommune selbst bestimmen. Gern lassen wir Ihnen weitere Informationen zukommen. Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf.

Kontakt

Für weitere Infos wenden sie sich bitte an
Stefanie Streifer
Internet und E-Government
Fon  0761 1300 420