Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

KIVBF Cloud-Magazin

Konzeption Erste Grundüber- legungen Idee Impuls für ein neues Produkt Business Case Bewertung des Projektes Design Feinjustierung und vollständige Produkt- beschreibung Entwicklung Ausarbeitung bis zur Produktionsreife Interne Pilotierung Erprobung innerhalb der KIVBF Externe Pilotierung Erprobung bei ausgewählten Kunden Markt- einführung Präsentation des Produkts Produktion Stabilisierung und Qualitäts- sicherung Von der Idee bis zur fertigen Lösung. Produktentwicklung bei der KIVBF. Alles wie immer. Bestens erprobt. Qualitätssicherung vor Ort. Mit umfangreichen Tests stellt die KIVBF sicher, dass die Cloud ihre Funktionen in allen Fällen erfüllt. Im Pilotbetrieb bei ausge­ wählten Kommunen wird die neue Plattform erstmals in der Praxis erprobt. Die technischen Anforderungen an die KIVBF­Cloud sind umfangreich. Die neue, virtualisierte Betriebsplattform muss nicht nur mit verschiedenen Betriebssystemen und den unter­ schiedlichen IT­Umgebungen der Kommunen harmonieren, es muss auch sichergestellt sein, dass die von den Kunden genutzten Lösungen und Schnittstellen genauso reibungs­ los funktionieren wie bisher. Dazu gehört die Anbindung von Druckern, Scannern und anderen Peripheriegeräten ebenso wie die Kommunikation der Lösungen untereinan­ der und mit anderen Programmen. Die KIVBF erprobt die Cloud wie alle ihre Lösungen in um­ fangreichen internen und externen Testphasen. Durch sie wird sichergestellt, dass alle Lösungen im Cloud­Betrieb in der gleichen Qualität zur Verfügung stehen wie zuvor als lokale Installationen. Zudem lassen sich Störungen und Probleme im Vorfeld erkennen und vor der Einführung in den Kommunen beseitigen. Besonders wichtig ist dabei die Erprobung bei den Pilotkunden in den Kommunen. Denn nur mit ihnen lassen sich alle Möglichkeiten und Unmög­ lichkeiten des Alltagsbetriebes erfassen, und nur bei den Pilotkunden zeigt sich wirklich, wie gut die Anwender mit der Cloud­Plattform zurechtkommen. Nach einer erfolgreichen internen Überprüfung der KIVBF­ Cloud begann im Juni 2014 die Testphase in den Kom­ munen. Die Pilotkunden wurden dabei aus allen Kunden­ segmenten und aus allen Regionen ausgewählt, um einen möglichst repräsentativen Querschnitt über das Verbands­ gebiet und seine IT­Strukturen zu gewinnen. Aktuell ist die KIVBF mit 14 Pilotkunden in der Erprobung. 8 Cloud im Pilotbetrieb | KIVBF­Cloud­Magazin 2015 Nur im Pilotbetrieb lässt sich die Cloud unter realistischen Bedingungen testen. Gemeinden bis 7.500 Einwohner Mitarbeiter mit KIVBF­Lösungen KIVBF­Lösungen pro Mitarbeiter Arbeitsorganisation 15 2,5 IT wird oft im Rahmen anderer Fachaufgaben miterledigt Informationsverarbeitung bei den Mitgliedern der KIVBF im Vergleich.

Seitenübersicht