Gemeinde Erlenbach: Gute Erfahrungen mit der Fachschale „Einwohnerwesen“ von dvv.webGIS

Die Gemeinde Erlenbach (ca. 5.000 Einwohner) mit ihren beiden Ortsteilen Erlenbach und Binswangen ist ein „Weinort mit Charme“ im Landkreis Heilbronn. Im Juni 2013 stand unter anderem der Gemeindeentwicklungsplan auf der Tagesordnung einer Gemeinderatsklausur.

Zur Vorbereitung auf die Klausurtagung hatte sich die Gemeinde mit folgenden Fragen auseinanderzusetzen:

  • Wie sieht die derzeitige Altersstruktur der Einwohner aus?
  • Welche Unterschiede hinsichtlich der Altersstruktur gibt es zwischen den beiden Ortsteilen bzw. einzelnen Baugebieten?
  • Welche Gebäude stehen derzeit leer?
  • Welche potenziellen Leerstände gibt es?

Sicherlich könnte man Fragen dieser Art allein mit den Daten aus dem Einwohner-Informations-System LEWIS beantworten. Anschaulich darstellen lassen sich die Auswertungen aber nur in der Kombination mit einem geografischen Informations-System (GIS).

Vor diesem Hintergrund erhielt KIVBF die Anfrage, ob die sich bei der Gemeinde bereits im Einsatz befindende Lösung dvv.webGIS kurzfristig um eine Fachschale mit Einwohnerdaten aus LEWIS erweitert werden könne.

Am 11. Juni 2013 erhielten die Mitarbeiter im Rathaus Erlenbach eine knapp zweistündige Einweisung in die Einwohnerfachschale unserer Lösung dvv.webGIS. Anschließend konnte die Verwaltung sofort mit der Arbeit beginnen, so dass die gewünschten Auswertungen bis zur Gemeinderatsklausur verfügbar waren.

Thomas Einfalt, Mitarbeiter der Gemeinde Erlenbach, schildert seine Erfahrungen mit der Fachschale Einwohnerwesen wie folgt:
Die Möglichkeit, die Einwohnerdaten nach der Altersstruktur aufbereiten und visuell darstellen zu können, ist von großem Vorteil. Uns interessierte vor allem, wie man Gebäude geografisch abbilden kann, in denen zum Beispiel ausschließlich Personen ab 80 Jahren leben. Mit wenigen Maus-Klicks auf die entsprechenden Auswahlkriterien erhielt man das gewünschte Ergebnis. Die einzelnen Layer wurden dabei übereinandergelegt, z. B.  „Gebäude mit Personen ab 80 Jahren“ sowie "Gebäudeflurstück mit 1 Einwohner“ und „Gebäudeflurstück mit zwei Einwohnern“. Im Anschluss daran war es anhand der dargestellten Farbkombinationen möglich zu erkennen, wo ausschließlich Personen ab 80 Jahren lebten. Mit Hilfe der Funktion „Sachdaten anzeigen“ und des Melderegisters konnte man schnell den Eigentümer und dessen Adresse ermitteln.

Das Programm ist im Allgemeinen sehr intuitiv und leicht verständlich. Eine lange Einarbeitungszeit ist nicht nötig. Der Zeitaufwand für die Beantwortung der aufgeworfenen Fragen wäre ohne die "Fachschale Einwohnerwesen" der Lösung dvv.webGIS unverhältnismäßig hoch gewesen: Man hätte über das Einwohnermeldeamt alle Personen ab 70 bzw. 80 und deren Adresse einzeln ermitteln und feststellen müssen, ob sich noch weitere Personen im Gebäude befinden. Auch die Abfrage von leerstehenden Gebäuden hätte uns viel Zeit gekostet. Alles in allem hat sich die "Fachschale Einwohnerwesen" bestens bewährt.

Interview: Michael Döring
Redaktion: Gabriele Kolodzeike

Kontakt

Marketing und Öffentlichkeitsarbeit
Fon  06221 841-500
marketing@kivbf.de